• Aschermittwoch
  • Aschermittwoch
  • Aschermittwoch
  • Aschermittwoch
  • Aschermittwoch
  • Aschermittwoch
Kachel Gottesdienstanzeiger
Kachel Kinder Jugend
Kachel Stiftsmusik
Kachel Stanggassinger
Kachel Termine
Kachel Stiftsbote
Kachel Kiga
Kachel Kirchenverwaltungswahl

Aktuelles aus dem Stiftsland

Schellenberger Kommunionkinder besuchen Pfarrkirche

Schellenberger Kommunionkinder besuchen Pfarrkirche

Interessante Einblicke in die Pfarrkirche

Weiterlesen


"Gemeinsam stark!"

Special Olympics vom 2. bis 6. März in Berchtesgaden

Weiterlesen




Auer Kommunionkinder erleben eine spannende Kirchenführung

Auer Kommunionkinder erleben eine spannende Kirchenführung

Ein Blick hinter die Kulissen der Auer Kirche

Weiterlesen


Spende der Kolpingsfamilie

Spende der Kolpingsfamilie

Unterstützung für Eltern und Kleinkinder in Winkl

Weiterlesen


Faschingsgaudi der Kolpingsfamilie

Faschingsgaudi der Kolpingsfamilie

Klein und Fein war die Feier

Weiterlesen


Pfr. Mathias Häusl und Pfr. Georg März verstorben

Pfr. Mathias Häusl und Pfr. Georg März verstorben

Am Sonntag, 9. Februar, um 18.30 Uhr Gedenkgottesdienst in der Stiftskirche für die beiden ehemaligen Pastoralpraktikanten und Kapläne

Weiterlesen

Präambel der Satzung des Synodalen Weges

Präambel der Satzung des Synodalen Weges
 

 

Die katholische Kirche in Deutschland macht sich auf einen Weg der Umkehr und der Erneuerung.

Wir stellen uns der schweren Krise, die unsere Kirche, insbesondere durch den Missbrauchsskandal, tief erschüttert. Wir setzen auf das große Engagement aller, die in der Kirche aktiv mitarbeiten. Als getaufte Frauen und Männer sind wir berufen, die „Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes“ (Tit 3,4) in Wort und Tat zu verkündigen, so dass Menschen die Frohe Botschaft in Freiheit hören und annehmen können. Wir wollen auf dem Synodalen Weg die Voraussetzungen dafür verbessern, dass wir diese Aufgabe glaubwürdig erfüllen können.

Papst Franziskus hat aus Anlass des Synodalen Weges einen Brief an das „pilgernde Volk Gottes in Deutschland“ (29.06.2019) geschrieben. Er teilt mit uns unsere „Sorge um die Zukunft der Kirche in Deutschland“; er hat uns in der Absicht bestärkt, „nach einer freimütigen Antwort auf die gegenwärtige Situation“ zu suchen. Er hat unseren kirchlichen Sinn angesprochen, die Einheit der ganzen Kirche zu wahren und den synodalen Prozess von der Basis her zu gestalten. Er hat uns den „Primat der Evangelisierung“ ans Herz gelegt und uns ermutigt, die geistliche Dimension des Synodalen Weges mit den strukturellen Herausforderungen zu verbinden.

In den Mittelpunkt stellen wir die Frage nach Gott und dem Weg, den er heute mit den Menschen gehen will. Wir sehen, dass es für viele Menschen die Kirche selbst ist, die das Bild Gottes verdunkelt. Wir setzen auf die Kraft des Heiligen Geistes, die Kirche zu erneuern, so dass sie Jesus Christus als Licht der Welt glaubwürdig bezeugen kann.

Zeige mir, HERR, deine Wege, / lehre mich deine Pfade!
Führe mich in deiner Treue und lehre mich;
denn Du bist der Gott meines Heils. /
Auf dich hoffe ich den ganzen Tag. (Ps 25,4-5)

(Präambel der Satzung des Synodalen Weges)

 

Weitere Informationen