Gäste aus Tokyo besuchen Berchtesgaden

Gegenbesuch des Grace Choir Tokyo festigt Freundschaft

18 Mitglieder des Grace Choir Tokyo waren vergangenes Wochenende mit ihrem Leiter Michinori Shigemi für drei Tage zu Gast beim St.-Andreas-Chor in Berchtesgaden. Im vergangenen Jahr hatte der St.-Andreas-Chor Berchtesgaden in der Kathedrale St. Mary in Tokyo zusammen mit einigen Mitgliedern des Grace Choir gesungen und so entstand die Idee eines Besuchs in Berchtesgaden.

Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Mozartchors Salzburg und des St.-Andreas-Chors Berchtesgaden probte man am Samstag im Pfarrsaal die Krönungsmesse sowie das Regina Coeli von W.A. Mozart für den Gedenkgottesdienst zur Errettung des Berchtesgadener Landes am darauffolgenden Sonntag in der Stiftskirche.

Probe vor der Messe
Probe vor der Messe

Probe vor der Messe

Probe vor der Messe

Nach der gemeinsamen Probe stärkte man sich mit einer bayerischen Brotzeit, bevor dann die Besichtigung des Berchtesgadener Salzbergwerkes anstand.

Besichtigung Salzbergwerk
Besichtigung Salzbergwerk

Am Vormittag schon gab es eine Führung durch das Königliche Schloss und Schlossverwalter und Chormitglied Guido Burkhardt hatte eigens dafür eine Dolmetscherin bestellt. Auch bei der sich anschließenden Marktführung mit Anna Gloßner tat die Dolmetscherin gute Dienste, da viele Mitglieder der Chorgruppe weder Englisch noch Deutsch verstanden.

Besichtigung des königlichen Schlosses mit Dolmetscher
Besichtigung des Königlichen Schlosses mit Dolmetscher

Besichtigung des königlichen Schlosses mit Dolmetscher

Besichtigung des königlichen Schlosses mit Dolmetscher

Besichtigung des königlichen Schlosses mit Dolmetscher

Am Sonntag begab sich die japanische Gruppe, begleitet von Mitgliedern des St.-Andreas-Chores, zum Königssee mit St. Bartholomä und zum Obersee. Die Gäste waren überwältigt von der schönen Natur, und auch das Wetter meinte es trotz schlechter Vorhersagen sehr gut.

Am späten Nachmittag bereitete man sich in einer weiteren Probe mit Orchester und Solisten in der Stiftskirche auf den Gottesdienst mit der Krönungsmesse vor. Die japanischen Gäste zeigten sich sehr beeindruckt, denn fast alle haben zuvor noch nie an einem katholischen Gottesdienst teilgenommen. Nur ein Prozent der japanischen Bevölkerung bekennt sich zum Christentum. Shintō und Buddhismus sind die bedeutendsten Religionen in Japan. Am Montag ging es für die Gäste aus Tokyo weiter nach Salzburg. Begleitet von Mitgliedern des Salzburger Mozartchors begab man sich auf eine Stadtführung. Im Salzburger Dom spielte Stiftsorganist Stefan Mohr an einer der vier  Domorgeln, was die Japaner überaus erfreute. Die Mitglieder des Grace Choir zeigten sich hocherfreut und sehr dankbar für die erfahrene Gastfreundschaft in Berchtesgaden und Salzburg.

Gruppenbild

Gruppenbild

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login