Lichterprozession und Enthüllung der Skulptur von Papst Benedikt XVI. in Maria am Berg mit Erzbischof Georg Gänswein

Auf Bitten des Berchtesgadener Pfarrers, Dr. Thomas Frauenlob, hat Papst Benedikt XVI. in einem Schreiben seine Erinnerungen und Bezüge zu Berchtesgaden verfasst.

Infoblock:

Die Untersalzberger werden gebeten, zur Lichterprozession die Häuser mit Kerzen zu beleuchten. Von 19 – ca. 19:15 wird der Verkehr auf der B 305 Höhe Gollenbachbrücke angehalten.

Bisher unbekannt war, dass bereits sein Vater, Alois Ratzinger, als Gendarm in der Marktgemeinde Dienst tat und zeitlebens Freundschaften in Berchtesgaden pflegte. Bei älteren Mitbürgern dürfte noch die Primiz von Franz Niegel am 4. Juli 1954 in Erinnerung sein. Der 27jährige Freisinger Dozent der Theologie, Joseph Ratzinger, hielt für den Neupriester die Primizpredigt in der Stiftskirche.

Von Freising über die Zeit in Bonn bis nach Münster war der Berchtesgadener Theologiestudent Vinzenz Pfnür vom Untersalzberg einer seiner eifrigster Schüler und später wissenschaftlicher Assistent. In Münster trat Vinzenz Pfnür vom "Seimler" schließlich in die Fußstapfen seines theologischen Meisters und wurde selber einer der profiliertesten Kenner ökumenischer Theologie. Als Mitglied im Schülerkreis, Mitinitiator der "Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.-Stiftung" und Herausgeber einer vollständigen Bibliographie des literarisch-theologischen Werkes von Joseph Ratzinger blieb er auch nach der Papstwahl mit ihm in enger Verbindung. Fotos dokumentieren heute noch zumindest ein Treffen des Schülerkreises in Maria am Berg und im Cafe Seimler.

Prof. Joseph Ratzinger im Cafe Seimler mit Sophie und Vinzenz Pfnür
Prof. Joseph Ratzinger im Cafe Seimler mit Sophie und Vinzenz Pfnür

Mehrere Besuche des Erzbischofs von München und Freising und späteren Präfekten der Glaubenskongregation zur Bergweihe oder Festgottesdiensten in der Stiftskirche sind dokumentiert. Noch heute ist Papst Benedikt an den Vorgängen in Berchtesgaden hoch interessiert. Es vergeht keine Begegnung mit dem bayerischen Papst emeritus, bei der er sich nicht nach Neuigkeiten erkundige und insbesondere nach Maria am Berg und "dem Seime-Soferl" frage – so Pfarrer Frauenlob.

Diese biographischen Bezüge sind für die Gemeinde in Maria am Berg und dem Pfarrverband Stiftsland Berchtesgaden Anlass, dauerhaft an den großen Sohn Bayerns auch in Berchtesgaden zu erinnern. Der Künstler Walter Angerer d. J. hatte unmittelbar nach der Wahl Joseph Ratzingers zu Papst Benedikt XVI. ein Porträt geschaffen, das dem Pontifex als offizielles Geschenk des Landkreises Traunstein 2005 in Rom überreicht wurde.

180912 Papst Benedikt SiebdruckPorträt Papst Benedikt XVI. von Walter Angerer d. J., 2005

Die skulpturale Umsetzung soll nun neben Maria am Berg vor dem Massiv des Watzmanns seinen Platz finden. Papst Benedikt hat seinen Sekretär gebeten, in Maria am Berg für seinen 2012 verstorbenen Schüler "Zenzei" eine Heilige Messe zu feiern. Erzbischof Georg Gänswein wird am 22. September 2018 diesem Wunsch nachkommen. Die Feier beginnt um 19 Uhr am Gollenbachkreuz und führt in einer Lichterprozession zur Kirche, wo vor der Heiligen Messe die Skulptur von Papst Benedikt XVI. enthüllt wird. Zu diesem festlichen Anlass sind alle herzlich eingeladen.

  • Weitere Informationen

    Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

    Benutzer-Login