Von Unvergessenen und Vergessenen

Seniorenstammtisch St. Andreas besichtigt mit Alfred Spiegel-Schmidt den Berchtesgadener Bergfriedhof

Alfred Spiegel-Schmidt, Vorsitzender des Heimatkundevereins Berchtesgaden, führte an einem herrlichen Oktober-Herbsttag eine Schar interessierter Mitglieder des Seniorenstammtisches St. Andreas über den Bergfriedhof in Schönau am Königssee. Eingangs wies er darauf hin, dass der "Neue Friedhof", wie er von der Bevölkerung auch genannt wird, 1948 auf dem Areal des ehemaligen Schlösschens "Lustheim" angelegt wurde. Das Schloss Lustheim war 1938 abgerissen worden, lediglich ein Salettl ist erhalten geblieben. 1962 baute man die Aussegnungshalle nach den Plänen von Architekt Georg Zimmermann. Nach einem kurzen Besuch in der Urnenhalle führte Spiegel-Schmidt die Gruppe in einem gemütlichen Rundgang über den ganzen Friedhof und gab bei einzelnen Gräbern fachkundige Erläuterungen zu den dort Bestatteten aus den Bereichen Politik, Sport und Kultur. Außerdem machte er auf so manches Schicksal aufmerksam, das an den Grabsteinen abzulesen ist, etwa wenn fast die ganze Familie bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist.

P1220051a bearbeitet 1kleinBeim Vorbeigegen wies er auf die Plakette hin, die an der Aussegnungshalle angebracht ist. 2015 war der Bergfriedhof vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. im Rahmen der Aktion "Unser Friedhof - Ort der Würde, Kultur und Natur" mit einer Urkunde der bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf ausgezeichnet worden. 

P1220053a bearbeitet 1klein

Die Familie Kriss hat sich in besonderer Weise um Berchtesgaden verdient gemacht. Beispielsweise hat sie für den Bau des Hallenbades (heute Watzmann Therme) den Baugrund zu günstigsten Konditionen an den Markt abgetreten.

P1220056a bearbeitet 1klein

P1220058a bearbeitet 1kleinUnmittelbar neben dem Grab von Kommerzialrat Winkler (Café Winkler, Salzburg) ...

P1220059a bearbeitet 1klein... liegt das Grab des ehemaligen Verteidigungsministers Georg Leber, der als Einziger auf dem Bergfriedhof ein Staatsbegräbnis erhalten hat.

P1220061a bearbeitet 1kleinGrab des langjährigen Botschafters Günther Schödel aus Bischofswiesen

 

P1220062a bearbeitet 1kleinHier ruhen der Initiator der Kunsteisrodelbahn am Königsse, Richard Hartmann, und sein Enkel Gerald, der bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist

P1220064a bearbeitet 1kleinKarl Seiberl war ebenso Bürgermeister (1929-1933 Berchtesgaden) ...

P1220066a bearbeitet 1klein... wie Gotthard Brandner (1948-1956 Schönau)

P1220068a bearbeitet 1kleinAm Grab der vor wenigen Monaten überraschend verstorbenen Seniorenstammtischlerin Sieglinde Sommer betete die Gruppe ein Vaterunser

P1220073a bearbeitet 1kleinDie Schwester Adolf Hitlers, Paula Hitler, starb am 1. Juni 1960 in Berchtesgaden

P1220074a bearbeitet 1kleinBeeindruckender Abschluss der Friedhofsführung war der Grabstein der Familie Schröer, der einem irischen Hochkreuz nachempfunden ist. 

P1220075a bearbeitet 1kleinEine wahrhaft meisterhafte Steinmetzarbeit!

P1220077a bearbeitet 1klein

P1220081a bearbeitet 1kleinStammtisch-Wirt Franz Obermeier bedankte sich bei Alfred Spiegel-Schmidt für dessen interessante Ausführungen, ehe ihm Karin Bachmaier im Namen der Gruppe zum Dank ein kleines Präsent überreichte. Einig waren sich die Stammtischler, dass der Bergfriedhof mit seiner wunderbaren Parklandschaft einer der schönsten Friedhöfe weit und breit ist.

P1220072a bearbeitet 1klein

12. Oktober 2017
Andreas Pfnür

 

 

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login