St.-Andreas-Chor unterwegs in Linz

Der St.-Andreas-Chor fuhr am Wochenende zum ersten Mal mit seinem neuen Stiftskapellmeister Stefan Mohr zu einer Chorreise nach Linz. Nach tagelangem Regen in Berchtesgaden hatten sich alle auf ein verregnetes Wochenende in Oberösterreich eingestellt. Umso mehr genossen die 45 Sängerinnen und Sänger am ersten Tag die sonnige Zeit bei einer Stadtführung und einem Spaziergang über die Dächer von Linz in die Ausstellung „Höhenrausch“, von Engeln und anderen modernen Kunstobjekten.

Am Abend konnte der Chor in dem neugotischen Dom, der zweitgrößten Kirche Österreichs, den Abendgottesdienst mit der Messe brève von Leo Delibes gestalten, wobei statt der 20.000 Katholiken, für die der Dom im 19. Jahrhundert gebaut worden war, nur einige Hundert Linzer die Messe besuchten. Trotzdem war das Singen in solch einer Kirche ein beeindruckendes Erlebnis.

Am zweiten Tag trotzen die wettererprobten Berchtesgadener dem Wetterunbill und pilgerten auf den Pöstlingberg in die barocke Wallfahrtskirche und wurden auf der Rückfahrt in St.Florian, in der wunderschönen Augustiner Chorherrenabtei, mit herrlichem warmen und sonnigen Wetter und interessanten Eindrücken belohnt. Besonders das Grab von Anton Bruckner und das barocke Chorgestühl mit unzähligen musikalischen Engelsdarstellungen begeisterte den Chor.

Gruppenbild beim Chorausflug

 

zurück zur Übersicht des St.-Andreas-Chors

Weitere Informationen

Don't have an account yet? Jetzt registrieren!

Benutzer-Login